Blue Flower

Es fing alles damit an, dass der Grillplatz Wallrabenstein auf der großen „brauch-doch-eh-keiner-Liste" stand. Unser alter Förster Wilhelm Römer hatte mit über 80 Jahren ja auch wirklich den Ruhestand verdient und zuerst wollte sich keiner um den Grillplatz mehr kümmern. Zudem war auf dem Platz seit vielen Jahren nichts mehr passiert und die Anlage war in erbarmungswürdigen Zustand. Da kamen ein paar aufrechte Wallrabensteiner (Andrea Rattmann, Manfred und Angelika Horn sowie Markus und Daniela Gerhard) und machten sich auf, den Grillplatz zu retten.
Und da gingen die Probleme auch schon los. Der Platz gehört der Gemeinde, die hat aber vor Jahren beschlossen, für Grillplätze in ganz Hünstetten kein Geld mehr auszugeben. Die Plätze müssen sich ihre Kosten selbst verdienen. Bei der aber bisher schlechten Auslastung war natürlich kein Geld da. Also was tun?
Da das mit so mancherlei Einrichtung in Wallrabenstein das Gleiche ist, entstand die Idee zum Heimatverein. Weitere Gleichgesinnte fanden sich.
Leider hat die öffentliche Hand viele Verpflichtungen und zu wenig Geld. Und da ist es dann mit Extrawünschen schwierig. Zudem, wenn keine Lobby existiert, keine politischen Verbindungen die Zuwendungen erleichtern.
Der Heimatverein bietet nun für Wallrabenstein die rechtliche Basis, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Als rechtsfähiger, gemeinnütziger Verein, können wir handeln und Verantwortung übernehmen und sind seit Gründung damit auch akzeptierter Ansprechpartner der Gemeindeverwaltung. Das wir zudem die Unterstützung des Ortsbeirats haben ist von existentieller Bedeutung.
Mittlerweile ist der Grillplatz auf einem guten Weg. Auch wenn die handwerklich begabten Unterstützer noch sehr rar sind. Aber da lassen wir uns nicht entmutigen.
Der Heimatverein hat noch viel vor:
Beschlossen und in aktiver Vorbereitung ist die Aufstellung von großformatigen Karten an den vier Hauptausfallspazierwegen mit Beschreibung der historischen Gemarkungen. Auf den empfohlenen Spazierwegen sollen die Ruhebänke instandgesetzt und neue Bänke aufgestellt werden.
Von Anbeginn hat der Heimatverein das Aufstellen des Weihnachtsbaums an der Peterskirche übernommen. Begleitet wird dies jährlich am Samstag vor dem ersten Advent stattfindet mit einem kleinen Konzert der Musikschule und Glühwein (für die Kinder natürlich heißen Apfelsaft).
Im Rahmen des Vorbereitungsprogramms zu „Unser Dorf" ist der HVW aktiv beteiligt.
Der „Heimatverein Wallrabenstein" ist der einzige Verein, der sich ausschließlich um unser Dorf, um unsere Heimat kümmert. Jeder Wallrabensteiner ist daher aufgefordert die Aktivitäten zu unterstützen. Hier geht es um uns selbst und nicht um irgendetwas irgendwo. Unsere Anliegen sind greifbar vor Ort und unsere Erfolge nutzen jedem gleichermaßen.

Also frisch auf und nicht auf der Couch verfault.


Ursprungsquelle:T. v. Arendt, im Jahr 2006 bei WKW